Knuspriger Klassiker – Original Wiener Schnitzel

mit selbstgemachtem Kartoffelsalat

  • Kalbschnitzel
  • 8 Eier
  • 200g doppelgriffiges Mehl (Instant- oder Spätzlemehl)
  • 200g feines Paniermehl
  • 1 Paket Butterschmalz
  • 20-30ml Kürbiskernöl
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Für den Kartoffelsalat:

  • 600g festkochende Kartoffeln
  • 2 Bund Radieschen
  • 200ml Olivenöl
  • 200ml Kürbiskernöl
  • 100-150ml Rinderfond
  • 4 El Senf
  • 2 Eier
  • etwas Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Dazu wird noch benötigt:

  • Gasgrill
  • Topf
  • Schüssel
  • Grillzange
  • scharfes Messer
  • 1 Sprühflasche mit Wasser gefüllt

Vorbereitung

5 Minuten

Zubereitung

1,0 Stunde

Schwierigkeit

Anfänger

Mengen für

4 Personen

Bei einem echten Wiener Schnitzel muss es natürlich ein Kalbschnitzel sein! Das traditionelle Kalbschnitzel wird aus der Oberschale, also dem Hinterviertel des Tiers, geschnitten. Der Begriff Schnitzel leitet sich von „Schneiden“ ab, und auf den Schnitt kommt es an. Eine erstklassige Fleischqualität ohnehin vorausgesetzt, soll das Schnitzel schön dünn geschnitten werden – und so machen wir es! Dazu gibt es einen selbstgemachten Kartoffelsalat.


1 | Kartoffelsalat zubereiten

Zunächst die Kartoffeln in ausreichend Salzwasser gar kochen. Das sollte ca. 25-35 Minuten dauern. Die Kartoffeln abgießen und vor dem pellen etwas abkühlen lassen. Nach dem Pellen dann in Scheiben schneiden, beiseite stellen und den Rinderfond dazugeben.
Aus den Ölen, dem Ei, etwas Zitronensaft, Senf sowie Salz und Pfeffer eine Art „Mayonnaise“ herstellen. Die Mayonnaise zu den Kartoffeln geben und vorsichtig unterheben. Die Radieschen in feine Scheiben schneiden und ebenfalls unterheben. Der Kartoffelsalat darf nun etwas durchziehen.


2 | Kalbschnitzel zubereiten

Die Schnitzel kommen schön dünn bei euch an. Bei Bedarf könnt ihr diese aber noch dünner klopfen. Dazu die Kalbschnitzel einzeln in einen Plastikbeutel legen und plattieren, der Beutel soll lediglich verhindern alles um sich herum einzusauen. Nun die „Panierstraße“ vorbereiten – je einen Teller mit Mehl, verquirltem Ei und Paniermehl vorbereiten.
Die gusseiserne Pfanne auf den Grill geben und mit dem Öl und Butterschmalz circa bis zur Hälfte befüllen und erhitzen. Die perfekte Temperatur ist erreicht wenn man einen Holzstab ins Fett hält und an diesem kleine Bläschen aufsteigen. Die plattierten Schnitzel beidseits mit Wasser einsprühen, salzen und pfeffern und nacheinander erst im Mehl, in der Eimischung und zuletzt im Paniermehl wenden.
Die Schnitzel dann einzeln in der Pfanne ausbacken. Dabei das Kalbsschnitzel ständig im Kreis rühren und gelegentlich etwas runterdrücken. Sobald eine goldbraune Farbe erreicht ist das Schnitzel wenden und sofort weiter rotieren lassen. Nach einigen Sekunden sollte die Panade schön soufflieren. Wenn auch auf der anderen Seite eine goldgelbe Farbe erreicht ist, das Schnitzel aus der Pfanne nehmen und mit dem nächsten Schnitzel fortfahren. So alle vier Schnitzel zubereiten.

3 | Teller anrichten und Wiener Schnitzel servieren

Wenn alle vier Schnitzel ausgebacken sind, kann angerichtet werden. Holt euch dazu den vorbereiteten Kartoffelsalat. Nun den Kartoffelsalat auf der einen Hälfte des Tellers anrichten und das Schnitzel daneben legen. Uns reicht lediglich eine Zitronenscheibe als Garnitur – die kann auf dem Schnitzel ausgedrückt werden.

P.S. Für Bonsai eine Kindheitserinnerung pur… Mahlzeit!

Das Video zum Rezept

Weitere leckere Rezeptideen