Dry Aged Picanha Sheelin

  • DC00000508
herrlich marmoriert
21 Tage Dry Aged
reich an Vitamin A und Karotin
87,26 € / 2500g
kg  =  34,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

Dry Aged Tafelspitz / Picanha
 
Der Tafelspitz ist die vordere, dreieckige Spitze des Hüftdeckels, auf deren Oberseite naturgemäß eine dicke Fettschicht thront. Die Fettschicht wird für das klassische, in Brühe gesottene Tafelspitz-Rezept der Wiener Küche entfernt. Fast überall sonst auf der Welt wird die schützende Fettschicht allerdings auf dem Fleisch belassen. In praktisch ganz Südamerika gehört der spitze Hüftdeckel unbedingt zu einem gepflegten Grillevent, zum Beispiel als Picanha bei einem Churrasco in Brasilien oder als Tapa de Cuadril in Argentinien. In den USA ist ein etwas anderer Zuschnitt üblich, bei dem nur das als Heel of Round benannte, letzte Stück der Spitze im Ganzen gelassen wird. Unsere Tafelspitz / Picanha von Sheelin Dry Aged ist von irischen Weideochsen. Das Fleisch unter dem Fettdeckel ist besonders mager und besitzt einen herrlichen Geschmack. Die Delikatesse von der grünen Insel hat feine Fasern, ist saftig, zart im Biss, fein marmoriert und hat ein wunderbares Beef-Aroma. Die trocken gereiften Teilstücke von Sheelin Dry Aged nehmen daher in der internationalen Spitzengastronomie einen festen Platz ein und sind ein Best Seller bei echten Fleischfans. Sheelin Dry Aged Beef reift in den eindrucksvollen Trockenräumen von Liffey Meats zu einer echten Delikatesse heran.
Sheelin Dry Aged | Liffey Meats
Unser Dry Aged Rib Eye vom irischen Weideochsen stammt vom renommierten Produzenten Liffey Meats, der diese beliebte Delikatesse international unter seinem Premium Label Sheelin Dry Aged vermarktet. Liffey Meats ist einer der hochwertigsten Fleischproduzenten der grünen Insel. Beim Traditionsbetrieb Liffey Meats grasen die irischen Weideochsen an durchschnittlich 320 Tagen pro Jahr gemütlich vor sich hin. Viel freie Bewegung zusammen mit der Herde und eine natürlich Ernährung aus Gräsern und Kräutern geben dem Fleisch später seinen einzigartigem Geschmack und die herrliche Textur. In diesem Paradies für Rinder wachsen die Ochsen völlig artgerecht auf, nach höchsten Qualitätsstandards und strengen Tierschutznormen. Die Ernährung der Tiere erfolgt zu hundert Prozent pflanzlich und natürlich ohne die Verabreichung von Hormonen oder prophylaktischen Antibiotika.
 
Dry Aged
 
Fleisch muss reifen. Meist geschieht das heutzutage im eigenen Vakuumbeutel, also im eigenen Saft, weshalb man diese Methode auch Wet Aging (Nassreifung) nennt. Beim Dry Aging (Trockenreifung) werden die Teilstücke, trocken abgehängt, gekühlt und gut durchlüftet, über mehrere Wochen am Knochen gereift. Es stellt die Reifungsmethode mit den besten Ergebnissen für die spätere Qualität dar und ist bei Fleischliebhabern auf der ganzen Welt sehr beliebt. Weniger der beim Dry Aging entstehende Gewichtsverlust von bis zu 40 Prozent (durch Verschnitt und Wasserverlust), sondern vor allem Geschmack, Zartheit und Textur des Fleisches machen es so wertvoll.
Nährwert
Durchschnittliche Nährwerte
Energie in KJ
Energie in kcal
Fett
davon gesättigte Fettsäuren
Kohlenhydrate
davon Zucker
Ballaststoffe
Eiweiß
Salz
Zubereitung

Tafelspitz beziehungsweise Picanha eignet sich neben seiner klassisch-österreichischen Rezeptur, in Steaks geschnitten, sowohl zum Kurzbraten auf dem Grill und in der Pfanne als auch im Ganzen für die „low & slow“-Zubereitung im Smoker.

Besonders zu empfehlen ist die Zubereitung als Churrasco am Spieß: Das Fleisch wird quer in etwa fünf Zentimeter dicke Steaks geschnitten, die mit dem Fettdeckel nach außen auf einen langen Grillspieß (an je zwei Endpunkten) aufgezogen werden. Etwa 30 Minuten vor Beginn des Grillens großzügig mit grobem Meersalz würzen und dann über Holzkohle oder offenem Feuer grillen. Wer über keinen Drehspieß verfügt, muss das Fleisch mehrfach wenden.

Am besten arbeitet man dabei mit zwei Hitzezonen (direkt und indirekt). Zuerst das Fleisch direkt scharf anbraten. Aufgrund der Hitze beginnt die Fettauflage zu karamellisieren, denn das Fett tropft direkt in die Glut und Flammen lodern auf. Dann das Fleisch bei indirekter Hitze und geschlossenem Deckel circa 10 bis 15 Minuten garen.

Man nimmt den fertigen Spieß vom Grill und schneidet von beiden Seiten dünne Scheiben vom Rand der Picanha. Anschließend legt man den Spieß wieder auf den Grill, um das Äußere erneut knusprig anzugrillen. So hat man immer wieder die leckeren Röstaromen außen und das rosa gegrillte Fleisch an der Innenseite. Die Anschnittseiten können nach jeder Runde noch mal kurz nachgesalzt werden. Hat man das Picanha vom Spieß bis auf zwei Zentimeter geschnitten, bleibt auch noch ein wunderbares Steak übrig.

Bewertung