Deutsche Simmentaler Färse Dry Aged Tomahawk Steak

(35) 4.86/5.00
  • 4000668
nussiges Dry Aged Aroma
von Metzgerhand zugeschnitten
selektiert von bayerischen Höfen
71,99 € / 1200g
kg  =  59,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieses Produkt wird schockgefrostet geliefert.

Artikel aktuell nicht lieferbar

„Wer Dry Aged Beef mag und sich als Fan intensiver Aromen bezeichnet, muss einmal trockengereifte Bone Cuts probiert haben, da gerade diese Steaks für das Reifeverfahren prädestiniert sind. Insbesondere das Tomahawk Steak wird durch den Dry-Aging-Prozess geschmacklich auf ein ganz neues Level gehoben.“
Ingo von Don Carne, Marketing
Deutsche Simmentaler Färse Dry Aged Tomahawk
Geschmack & Konsistenz:
saftig, nussig, intensiv
Anlass:
American BBQ, Grillparty
Fütterung:
Heu, Stroh
Haltbarkeit:

Dieses Produkt wird schockgefrostet geliefert.

Zubereitungsempfehlung
Pfanne
Pfanne
Grill
Grill
Kerntemperatur
ca. 55-57° C Kerntemperatur
Das Steak idealerweise auf dem Grill zubereiten, da es aufgrund des extra langen Knochens für die Pfanne meist zu groß ist. Von jeder Seite etwa 90 Sekunden lang bei direkter Hitze scharf anbraten, anschließend  in einer indirekten, temperaturgemäßigten Zone des Grills auf den gewünschten Garpunkt ziehen lassen. Beidseitig nach Geschmack salzen und pfeffern. Tipp: Vom Knochen schneiden und am Knochen anrichten. Den Knochen noch für Suppe verwenden.
Weitere Informationen zum Cut, Aufzucht und Herkunft
Tomahawk Steak
Das Tomahawk Steak ist eigentlich der große Bruder des Rib Eye Bone In. Der ausgefallene und relativ neue Cut mit einem besonders langen Rippenbogen stammt wie das Rib Eye aus dem vorderen Rücken des Rindes. Ein eindrucksvolles Steak für echte Fleischfreunde, das in Deutschland schnell zu einem in der Grillszene begehrtem Steak geworden ist. Die Herkunft der Bezeichnung dieses Teilstücks liegt auf der Hand. Das Tomahawk gleicht in seiner Form mit dem langen Rippenbogen der uralten Waffe der Indianer. Das Dry Aged Tomahawk Steak vom Simmentaler Rind besticht durch sein nussiges Aroma und die besondere Zartheit des Fleisches.
Aufzucht
In Bayerischen Landwirtschaftsbetrieben, unter artgerechten Bedingungen gehalten, entwickeln die Tiere ihre natürliche Muskulatur. Die naturbelassene Ernährung mit hohem Heu- und Strohanteil aus eigenem Anbau sorgt für die feinfaserige Fleischtextur mit gleichmäßiger Marmorierung. Alle teilnehmenden Landwirte des Markenfleischprogramms „Hofgut Schwaige“ verpflichten sich zur nachhaltigen Aufzucht der Rinder mit freier Bewegung in Offenstallhaltung und Ruheflächen auf Stroh. Für die erstklassige Gourmet-Qualität reift das Fleisch der Färsen – also der weiblichen Jungtiere – bei unseren Dry Aged Spezialitäten vier bis sechs Wochen in speziellen Behältern bei 0 °C, um sein nussiges Aroma und die saftig-zarte Konsistenz zu erlangen.
Herkunft
Die ursprünglich aus dem namensgebenden Schweizer Simmental stammende hornlose Rinderrasse zeichnet sich durch ihre international beliebte, hohe Fleischqualität aus. Aus dem Berner Oberland gelang der Siegeszug der sogenannten Zweinutzungsrasse – also dem Lieferanten von Milch und Fleisch – über die Nachbarländer Deutschland und Österreich schon vor Jahrhunderten auch nach Übersee. BBQ-Liebhaber und Kenner in den USA, Australien und Neuseeland schätzen heutzutage die außerordentliche Qualität mit feiner Marmorierung und nussige Note des robusten Simmentaler Rinds. Als besonders zart gilt das Fleisch der Färsen, also der weiblichen Jungtiere, die noch nicht gekalbt haben.
Bewertung
Gesamtbewertung
(35) 4.86/5.00
Zusätzliche Informationen
Inverkehrbringer:
Don Carne GmbH, Bilker Allee 192, D-40215 Düsseldorf
Herkunft:
Deutschland