Schweinefilet

Fleischspezialitäten beschränken sich bei Weitem nicht nur auf das Rind. Für Steak-Fans, die gerne auch einmal einen Blick über den Grilltellerrand werfen, ist das zart marmorierte Schweinefilet vom Ibérico Schwein mit Sicherheit genau die richtige Abwechslung auf dem Teller. Was aber genau ist ein Filet eigentlich? Und vor allem: Wie wird das Filet richtig zubereitet, ohne trocken zu werden?

Das Schweinefilet - Der zarte Hochgenuss

Wie auch beim Rind ist das Filet natürlich auch beim Schwein das begehrteste und auch teuerste Stück, da es nur einen sehr geringen Teil des Muskelfleischs ausmacht. Das Filet, das im Deutschen auch als Lende, Lendenbraten oder Lungenbraten bezeichnet wird, ist ein dünner Muskelstrang, der sich an der unteren Seite des sogenannten Kotelettstrangs in der Hinterhälfte des Schweins befindet. Typisch ist die längliche und spitz zulaufende Form des Muskelstrangs, der sich in drei Teilstücke

Wer Schweinefilet kaufen möchte, hat also die Wahl zwischen dem Filetkopf, dem Mittelstück, der Filetspitze und dem Filet im Ganzen. Während es sich beim Filetkopf um das breiteste Stück handelt, ist die Filetspitze das schmalste Stück. Letzteres wird auch als Filet Mignon bezeichnet und oft zur Zubereitung von Geschnetzeltem verwendet. Das Mittelstück und die Filetspitze hingegen werden in der Regel zu Medaillons verarbeitet. Typisch für das Filet, das in den Vereinigten Staaten von Amerika Tenderloin heißt, sind die Zartheit und der sehr geringe Fettgehalt.

Seine Zartheit hat das Schweinefilet seiner Lage zu verdanken, denn das Muskelfleisch ist nicht nur frei von Sehnen, sondern zeichnet sich auch durch sehr feine Muskelfasern aus. Das wiederum geht auf die anatomische Tatsache zurück, dass dieser Muskelstrang Teil der Rückenmuskulatur ist und während des Schweinelebens nur sehr wenig beansprucht wird. Unter dem Strich führen alle diese Umstände zusammen mit der sehr filigranen Marmorierung für ein einmalig saftiges Aroma.

Echtes Filet oder falsches Filet?

Schweinefilet kaufen ist nicht immer einfach, oder können Sie auf den ersten Blick das echte Filet vom falschen Filet unterscheiden? Bei Don Carne bekommen Sie zwar ausschließlich bestes Filet vom Schwein. Schaden kann es jedoch nicht, den Unterschied zu kennen. Im Gegensatz zum echten Filet vom Schwein stammt das falsche Filet nicht aus der Rückenmuskulatur, sondern aus der Schulter. Genau genommen aus dem Obergrätenmuskel. Das macht in puncto Fleischqualität einen großen Unterschied aus, denn der sogenannte Musculus supraspinatus ist von einer starken Sehne durchzogen.

Auch wenn das falsche Filet seinem echten Pendant zumindest optisch sehr nahe kommt, ist das Muskelfleisch deutlich grobfaseriger und nicht zuletzt aufgrund der straffen Sehne nicht zum Grillen oder Kurzbraten geeignet. Zart wird das Stück Fleisch erst durch längeres Schmoren bzw. Kochen. Wenn also von Schulterfilet, Bugfilet, Buglummer oder Schulterlende die Rede ist, handelt es sich definitiv um ein "falsches" Filet. Das gilt im Übrigen nicht nur für Schweinefleisch, sondern auch für Rindfleisch.

Bei Don Carne bestes Schweinefilet kaufen

Fleisch gehört zu den Produkten, denen man ihre Qualität in ganz besonderer Weise anmerkt. Und genau aus diesem Grund können Sie bei Don Carne nur bestes Schweinefilet kaufen. Unsere 1.100 Gramm schweren Filetstücke stammen ausschließlich von handverlesenen Produzenten wie De Raza Ibérico, wobei es sich um einen Zusammenschluss ausgewählter spanischer Familienbetriebe handelt. Die große Besonderheit, die unserem Schweinefilet seinen zart buttrigen Geschmack verleiht, liegt in der Aufzucht der Iberischen Schweine (span. Cerdo Ibérico).

Im Gegensatz zu typischen Hausschweinen führen diese nämlich ein sehr naturnahes Leben mit bis zu drei Hektar Weideraum pro Tier, was dem Fleisch einen besonderen Biss verleiht. Damit aber noch nicht genug, denn auf den Weiden gehen die Schweine selbst auf Futtersuche und können sich nach Herzenslust an Kräutern und Eicheln satt fressen. Insbesondere die sogenannte Eichelmast sorgt zudem dafür, dass auch das Schweinefilet eine leicht nussige Note erhält. Darüber hinaus garantiert die natürliche Aufzucht auch, dass weder Wachstumshormone noch prophylaktische Antibiotika eingesetzt wurden. Das ist ein Unterschied, den Sie bei jedem Bissen schmecken.

Die magere Alternative

Das Filet vom Schwein ist eine ideale Lösung für alle, die nach einer mageren Alternative zu Bauchscheibe, Nackensteak und Co suchen. Mit einem Proteinanteil von 22 Gramm und einem Fettgehalt von nur 2-3 Gramm auf 100 Gramm kommt das Filet durchschnittlich auf nur 107 Kilokalorien. Damit spielt es in der gleichen Liga wie das vor allem bei weiblichen Fleischfans beliebte Hähnchenbrustfilet, ist gleichzeitig aber wesentlich saftiger.

So gelingt das Schweinefilet

Um eine Geschmacksexplosion im Gaumen zu erleben, ist es nicht damit getan, hochwertiges Ibérico Schweinefilet zu kaufen. Das Filet muss auf dem Grill und in der Pfanne auch richtig zubereitet werden, denn ansonsten besteht gerade bei Filet vom Schwein die Gefahr, dass es trocken wird. Der Grillklassiker ist natürlich das Schweinemedaillon. Um perfekte Medaillons zuzubereiten, nehmen Sie das ganze Schweinefilet zunächst aus dem Kühlschrank und lassen es sich ca. 1-2 Stunden bei Raumtemperatur akklimatisieren.

Anschließend tupfen Sie das Filet mit etwas Küchenkrepp trocken und schneiden den Filetkopf und das Mittelstück in 5-6 Zentimeter dicke Medaillons. Während sich der Grill aufheizt, streichen Sie die Medaillons von beiden Seiten dünn mit Öl ein und würzen das Fleisch mit einer Prise grobem Meersalz. Anschließend kommen die Medaillons für jeweils vier bis fünf Minuten pro Seite auf den Grill. Sobald die Medaillons von beiden Seiten goldbraun sind, kommen diese noch für etwa 10 Minuten in die indirekte Grillzone bzw. in den auf 80 Grad Celsius vorgeheizten Backofen.

So ist garantiert, dass die Hitze bis in den Kern vordringt, ohne dass das Fleisch austrocknet. Je nachdem, ob Sie es leicht rosa oder durch mögen, ist eine Kerntemperatur von 58 bzw. 65 Grad Celsius optimal.

Schweinefilet Fleischspezialitäten beschränken sich bei Weitem nicht nur auf das Rind. Für Steak-Fans, die gerne auch einmal einen Blick über den Grilltellerrand werfen, ist das zart... mehr erfahren »
Fenster schließen

Schweinefilet

Fleischspezialitäten beschränken sich bei Weitem nicht nur auf das Rind. Für Steak-Fans, die gerne auch einmal einen Blick über den Grilltellerrand werfen, ist das zart marmorierte Schweinefilet vom Ibérico Schwein mit Sicherheit genau die richtige Abwechslung auf dem Teller. Was aber genau ist ein Filet eigentlich? Und vor allem: Wie wird das Filet richtig zubereitet, ohne trocken zu werden?

Das Schweinefilet - Der zarte Hochgenuss

Wie auch beim Rind ist das Filet natürlich auch beim Schwein das begehrteste und auch teuerste Stück, da es nur einen sehr geringen Teil des Muskelfleischs ausmacht. Das Filet, das im Deutschen auch als Lende, Lendenbraten oder Lungenbraten bezeichnet wird, ist ein dünner Muskelstrang, der sich an der unteren Seite des sogenannten Kotelettstrangs in der Hinterhälfte des Schweins befindet. Typisch ist die längliche und spitz zulaufende Form des Muskelstrangs, der sich in drei Teilstücke

Wer Schweinefilet kaufen möchte, hat also die Wahl zwischen dem Filetkopf, dem Mittelstück, der Filetspitze und dem Filet im Ganzen. Während es sich beim Filetkopf um das breiteste Stück handelt, ist die Filetspitze das schmalste Stück. Letzteres wird auch als Filet Mignon bezeichnet und oft zur Zubereitung von Geschnetzeltem verwendet. Das Mittelstück und die Filetspitze hingegen werden in der Regel zu Medaillons verarbeitet. Typisch für das Filet, das in den Vereinigten Staaten von Amerika Tenderloin heißt, sind die Zartheit und der sehr geringe Fettgehalt.

Seine Zartheit hat das Schweinefilet seiner Lage zu verdanken, denn das Muskelfleisch ist nicht nur frei von Sehnen, sondern zeichnet sich auch durch sehr feine Muskelfasern aus. Das wiederum geht auf die anatomische Tatsache zurück, dass dieser Muskelstrang Teil der Rückenmuskulatur ist und während des Schweinelebens nur sehr wenig beansprucht wird. Unter dem Strich führen alle diese Umstände zusammen mit der sehr filigranen Marmorierung für ein einmalig saftiges Aroma.

Echtes Filet oder falsches Filet?

Schweinefilet kaufen ist nicht immer einfach, oder können Sie auf den ersten Blick das echte Filet vom falschen Filet unterscheiden? Bei Don Carne bekommen Sie zwar ausschließlich bestes Filet vom Schwein. Schaden kann es jedoch nicht, den Unterschied zu kennen. Im Gegensatz zum echten Filet vom Schwein stammt das falsche Filet nicht aus der Rückenmuskulatur, sondern aus der Schulter. Genau genommen aus dem Obergrätenmuskel. Das macht in puncto Fleischqualität einen großen Unterschied aus, denn der sogenannte Musculus supraspinatus ist von einer starken Sehne durchzogen.

Auch wenn das falsche Filet seinem echten Pendant zumindest optisch sehr nahe kommt, ist das Muskelfleisch deutlich grobfaseriger und nicht zuletzt aufgrund der straffen Sehne nicht zum Grillen oder Kurzbraten geeignet. Zart wird das Stück Fleisch erst durch längeres Schmoren bzw. Kochen. Wenn also von Schulterfilet, Bugfilet, Buglummer oder Schulterlende die Rede ist, handelt es sich definitiv um ein "falsches" Filet. Das gilt im Übrigen nicht nur für Schweinefleisch, sondern auch für Rindfleisch.

Bei Don Carne bestes Schweinefilet kaufen

Fleisch gehört zu den Produkten, denen man ihre Qualität in ganz besonderer Weise anmerkt. Und genau aus diesem Grund können Sie bei Don Carne nur bestes Schweinefilet kaufen. Unsere 1.100 Gramm schweren Filetstücke stammen ausschließlich von handverlesenen Produzenten wie De Raza Ibérico, wobei es sich um einen Zusammenschluss ausgewählter spanischer Familienbetriebe handelt. Die große Besonderheit, die unserem Schweinefilet seinen zart buttrigen Geschmack verleiht, liegt in der Aufzucht der Iberischen Schweine (span. Cerdo Ibérico).

Im Gegensatz zu typischen Hausschweinen führen diese nämlich ein sehr naturnahes Leben mit bis zu drei Hektar Weideraum pro Tier, was dem Fleisch einen besonderen Biss verleiht. Damit aber noch nicht genug, denn auf den Weiden gehen die Schweine selbst auf Futtersuche und können sich nach Herzenslust an Kräutern und Eicheln satt fressen. Insbesondere die sogenannte Eichelmast sorgt zudem dafür, dass auch das Schweinefilet eine leicht nussige Note erhält. Darüber hinaus garantiert die natürliche Aufzucht auch, dass weder Wachstumshormone noch prophylaktische Antibiotika eingesetzt wurden. Das ist ein Unterschied, den Sie bei jedem Bissen schmecken.

Die magere Alternative

Das Filet vom Schwein ist eine ideale Lösung für alle, die nach einer mageren Alternative zu Bauchscheibe, Nackensteak und Co suchen. Mit einem Proteinanteil von 22 Gramm und einem Fettgehalt von nur 2-3 Gramm auf 100 Gramm kommt das Filet durchschnittlich auf nur 107 Kilokalorien. Damit spielt es in der gleichen Liga wie das vor allem bei weiblichen Fleischfans beliebte Hähnchenbrustfilet, ist gleichzeitig aber wesentlich saftiger.

So gelingt das Schweinefilet

Um eine Geschmacksexplosion im Gaumen zu erleben, ist es nicht damit getan, hochwertiges Ibérico Schweinefilet zu kaufen. Das Filet muss auf dem Grill und in der Pfanne auch richtig zubereitet werden, denn ansonsten besteht gerade bei Filet vom Schwein die Gefahr, dass es trocken wird. Der Grillklassiker ist natürlich das Schweinemedaillon. Um perfekte Medaillons zuzubereiten, nehmen Sie das ganze Schweinefilet zunächst aus dem Kühlschrank und lassen es sich ca. 1-2 Stunden bei Raumtemperatur akklimatisieren.

Anschließend tupfen Sie das Filet mit etwas Küchenkrepp trocken und schneiden den Filetkopf und das Mittelstück in 5-6 Zentimeter dicke Medaillons. Während sich der Grill aufheizt, streichen Sie die Medaillons von beiden Seiten dünn mit Öl ein und würzen das Fleisch mit einer Prise grobem Meersalz. Anschließend kommen die Medaillons für jeweils vier bis fünf Minuten pro Seite auf den Grill. Sobald die Medaillons von beiden Seiten goldbraun sind, kommen diese noch für etwa 10 Minuten in die indirekte Grillzone bzw. in den auf 80 Grad Celsius vorgeheizten Backofen.

So ist garantiert, dass die Hitze bis in den Kern vordringt, ohne dass das Fleisch austrocknet. Je nachdem, ob Sie es leicht rosa oder durch mögen, ist eine Kerntemperatur von 58 bzw. 65 Grad Celsius optimal.

Topseller
Niederrheinische Duroc Käse Krainer
Niederrheinische Duroc Käse Krainer
Inhalt 280 Gramm (28,43 € * / 1000 Gramm)
7,96 €
28,43 € / kg  

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

  • Duroc
  • Deutschland
  • Portioniert
  • Würstchen
Niederrheinisches Duroc Flank Steak
Niederrheinisches Duroc Flank Steak
Inhalt 800 Gramm (27,99 € * / 1000 Gramm)
22,39 €
27,99 € / kg  

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

  • Portioniert
  • Duroc
  • Deutschland
  • Flanksteak
Niederrheinische Duroc Krakauer
Niederrheinische Duroc Krakauer
Inhalt 400 Gramm (19,90 € * / 1000 Gramm)
7,96 €
19,90 € / kg  

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

  • Duroc
  • Portioniert
  • Deutschland
  • Würstchen
Niederrheinische Duroc Schinkenrolle 
Niederrheinische Duroc Schinkenrolle 
Inhalt 400 Gramm (35,00 € * / 1000 Gramm)
14,00 €
35,00 € / kg  

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

  • Am Stück
  • Duroc
  • Deutschland
  • Schinkenrolle
Niederrheinischer Duroc Boston Butt
Niederrheinischer Duroc Boston Butt
Inhalt 5500 Gramm (14,00 € * / 1000 Gramm)
76,98 €
14,00 € / kg  

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

  • Duroc
  • Deutschland
  • Am Stück
  • Boston Butt
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!