KLASSISCHE SCHWEINEBÄCKCHEN

Herbstzeit ist Schmorzeit. Es ist also nur logisch, dass wir pünktlich zum „ersten“ kalten Tag des Jahres mit dem richtigen Rezept um die Ecke kommen. Unsere Schweinebäckchen vom Iberico Schwein überzeugen nicht nur mit Ihrer ausgezeichneten Zartheit. Auch der feine und ausgewogene Geschmack mit dem leichten Nussaroma überzeugen auf ganzer Linie. 

  • 1,1 kg Schweinebäckchen
  • 500 ml Dunkelbier
  • 500 ml Bratenfond
  • 300 g passierte Tomaten
  • 100 g Karotten
  • 100 g bunte Paprika
  • 100 g Zwiebeln
  • 100 g Knollensellerie
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 2 EL Paprika Edelsüß
  • Salz & Pfeffer
  • Rapsöl zum Braten

Vorbereitung

30 Minuten

Zubereitung

4 Stunden 30 Minuten

Schwierigkeit

mittel

Mengen für

4 Personen

1 | Schweinebäckchen anrösten 

Erhitzen Sie in einem großen Topf das Rapsöl und braten Sie die trockengetupften Schweinebäckchen rundherum und kräftig an. Während des Anbratens können Sie das Gemüse in kleine Würfel schneiden.  


2 | Gemüse anrösten und Soße kochen 

Nachdem das Fleisch angeröstet wurde, nehmen Sie es aus dem Topf und legen Sie es auf einem Teller zur Seite um anschließend das kleingeschnittene Gemüse ebenfalls im selben Topf anzurösten. Geben Sie dann das Tomatenmark hinzu und schmecken Sie alles mit Salz, Pfeffer und Paprika ab. Nachdem das Gemüse angeröstet wurde, löschen Sie alles mit dem Dunkelbier ab und geben Sie den Fond und die passierten Tomaten hinzu. Lösen Sie mit der Flüssigkeit auch den Ansatz am Boden des Topfes. Dabei handelt es sich um puren Geschmack, den Sie unbedingt in der Sauce haben möchten.  


3 | Ab in den Ofen! 

Sobald alles kurz aufgekocht ist, geben Sie die Schweinebäckchen wieder hinzu und stellen Sie den gesamten Topf für circa 3 bis 3,5 Stunden bei 150 °C in den Ofen. Nach 3 bis 3,5 Stunden nehmen Sie den Topf aus dem Ofen. 


4 | Sauce einkochen lassen und Servieren 

Entnehmen Sie dem Topf die Schweinebäckchen und lassen die Sauce bis zur gewünschten Konsistenz einkochen. Am Ende kann nochmal abgeschmeckt und gegebenenfalls nachgewürzt werden. 

Als Beilagen empfehlen wir Kartoffeln und glasierte Karotten. 

Guten Appetit!