RACLETTE

für alle Fälle

Ein Raclette für alle Fälle – nicht nur für Weihnachten oder Silvester. Und trotzdem perfekt für die festlichen Tage. Sascha hat sich eine schöne Überraschung überlegt und ein Teil des Teams zum Raclette eingeladen. Der große Vorteil an Raclette: alle „kochen“ gemeinsam.

Fleisch:

oder

Gemüse & Co.:

  • 500g Kartoffeln
  • 250g braune Champignons
  • ca. 15 Stück Mini-Mais
  • 1 gelbe Zucchini
  • 1 grüne Zucchini
  • 1 Paprika
  • ca. 150g Datteln
  • 200g vorgekochte rote Beete
  • 100g Oliven
  • 200g vorgekochter Rosenkohl
  • 100g Butter
  • etwas Olivenöl zum anbraten
  • Salz
  • 500g Raclettekäse
  • Saucen

Zutaten können natürlich ganz nach Geschmack angepasst werden. Auch gut zum Raclette: Gnocchi, Nudeln, Tomatensauce, Mozzarella, Gouda, Schinken, Ananas, gekochter Brokkoli, Hollandaise etc.

Dazu benötigst du:

  • Raclette-Grill
  • scharfes Messer
  • Schüsseln & Teller für die einzelnen Zutaten

Vorbereitung

1 Stunde

Zubereitung

nach Lust und Laune

Schwierigkeit

einfach

Mengen für

4 Personen

1 | Warme Beilagen vorbereiten

Als erstes muss natürlich der Tisch gedeckt werden und das Raclette mittig auf diesem platziert werden. Die Saucen können schon mit auf den Tisch.

Danach können die Beilagen vorbereitet werden. Zunächst kochen wir die Kartoffeln. Dazu gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Kartoffeln kochen, bis die gar aber noch bissfest sind. Die Kartoffeln abschütten und auf dem Tische stellen.

Danach etwas Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und den Mini-Mais dazugeben. Die Temperatur etwas runterdrehen, damit die Butter nicht verbrennt und den Mais in der Pfanne garen.

Nun etwas Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Die Champignons putzen und vierteln, danach in die heiße Pfanne geben und nur etwas anrösten. Am Ende etwas salzen und die Pilze sowie den Mais in kleinen Schalen auf den Tisch stellen.


2 | Fleisch vorbereiten

Zunächst bereiten wir die Hähnchenbrust vor. Dafür den Knochen abschneiden – den legen wir als „Chicken Wing“ mit dazu. Danach die restliche Brust in Scheiben schneiden. Wir lassen die Haut dran, diese kann natürlich je nach Geschmack entfernt werden. Wichtig ist, dass die Hautseite auf dem Raclette zuerst gebraten wird, damit sie schon knusprig wird. Alles auf einen Teller legen und mit auf den Tisch stellen.

Dann bereiten wir die Rinderfiletspitzen vor. Wir haben uns für US Rinderfilet entschieden, hier kann natürlich auch je nach Geschmack zu irischen, Txugitxu oder ausztalischen Filetspitzen gegriffen werden. Die Filetspitzen schneiden wir einfach in daumendicke Medaillons und stellen auch diese auf einem Teller mit auf den Tisch.

Zu guter letzt kümmern wir uns um das Schweinefilet. Wir entfernen zunächst die Seitenkette, ggf. etwas Fett und die Silberhaut. Danach schneiden wir das Filet wie auch das Rinderfilet in 1-2cm dicke Medaillons und stellen auch diese mit auf den Tisch.


3 | Kalte Beilagen vorbereiten

Nun müssen nur doch die Zucchini in ca. 1-2 cm dicke Scheiben geschnitten werden, die Paprika in kleine Stücke und die Datteln gerollt werden. Dafür jeweils eine Dattel in eine Scheibe Duroc Speck einwickeln. Geheimtipp: die Datteln vorher mit Schafskäse füllen. Nun alle übrigen Zutaten mit auf den Tisch stellen.


4 | Gäste einladen & Raclette genießen

Nun nur noch die Gäste zusammentrommeln und den Abend genießen. Im Video sehen Sie schöne Eindrücke und Zubereitungstipps!

Guten Appetit und einen schönen Restdezember, wünscht Sascha mit Don Carne Team