IRISCHE OCHSENBÄCKCHEN

zart geschmort mit Kartoffelstampf als Beilage

Die delikaten Ochsenbäckchen waren eine Zeit lang etwas aus der Mode gekommen, erleben gerade jedoch zu Recht eine Renaissance. Ausgezeichnet durch ihre dunkelrote Fleischfarbe und satte Fettmarmorierung eignen sie sich perfekt als Schmorgericht.

Für die Ochsenbäckchen:

  • Irische Ochsenbäckchen
  • 4-5 EL Rapsöl
  • 100gr Selleriewurzel
  • 100gr Pastinaken
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Lauchstangen
  • 4 Karotten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Rosmarinzweigen
  • 2 Thymianzweige
  • 2 Lorbeerblätter
  • 700ml Rotwein
  • 350ml Portwein
  • 500ml Kalbsfond

Für die Beilage:

  • 400gr Kartoffeln, mehlig kochende
  • 100gr Butter
  • 50-100ml Milch
  • Muskatnuss, frisch gemahlen

Vorbereitung

1 Std

Zubereitung

4 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Mengen für

4 Personen

1 | Bäckchen vorbereiten

Rapsöl in einen Bräter geben und die Ochsenbäckchen rundum scharf anbraten und dann kurz herausnehmen.


2 | Sud zubereiten

Das Suppengemüse grob würfeln, mit etwas Rapsöl in den Bräter geben und Farbe nehmen lassen. Dann das Tomatenmark zugeben und ebenfalls anrösten.
Anschließend mit einem Teil des Rot- und Portweins ablöschen und den Bratensatz im Topf ablösen. Die Flüssigkeit reduzieren lassen und immer wieder etwas vom Wein und Portwein zugeben. Diesen Vorgang so lange wiederholen bis der Wein aufgebraucht ist und nur noch ein Drittel der Flüssigkeit im Topf übrig ist. Zum Schluss das Ganze nochmal mit dem Kalbsfond ablöschen.


3 | Bäckchen hinzugeben

Sobald der Sud fertig ist können die Ochsenbäckchen dort hinein gelegt werden. Dann nur noch Rosmarin, Thymian und Lorbeer hinzugeben und für 3 Stunden alles zusammen schmoren lassen.


4 | Kartoffelstampf zubereiten

Zuerst die Kartoffeln kochen und dann die gekochten Kartoffeln zusammen mit der Butter stampfen. Milch hinzugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und das Pürreé mit frisch gemahlenem Muskat abschmecken


5 | Alles gemeinsam Servieren

Die fertig geschmorten Ochsenbäckchen auf den Kartoffelstampf geben und sowohl etwas vom Sud, als auch vom Wurzelgemüse dazugeben.

Guten Appetit!