Auf den Spuren der Wasserbüffel

Allen, die unsere Social Media Kanäle beobachten oder regelmäßig die Neuigkeiten in unserem Shop verfolgen, wird aufgefallen sein, dass wir seit ein paar Wochen auch Fleisch vom Wasserbüffel im Sortiment haben.

Dieses Premiumfleisch beziehen wir über unseren Partner „Büffel Bill“. Warum gehen wir nicht selber auf die Suche? – Ganz einfach! Wir greifen auf den großen Erfahrungsschatz der drei Geschäftsführer Bastian Nagel, Manuel Ruess und Martin Jaser zurück, die sich über einen langen Zeitraum eng mit dem Fleisch, der Züchtung und Haltung sowie dem Beziehen des Fleisches aus aller Welt auseinandergesetzt haben und auf viele Kontakte und Partner zurückgreifen können.

Warum lange suchen, wenn gute Qualität doch so nah liegt?

Innerhalb dieses Beitrages werden wir Euch über alles aufklären, was es über diese imposanten Tiere, die Haltung und Herkunft sowie das Fleisch an sich zu wissen gibt. Wusstet Ihr, dass Büffelfleisch in der Wertigkeit über Hähnchen steht? Wenn nicht, lest Euch diesen Beitrag durch und lernt etwas dazu.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen

Der Wasserbüffel

Der Wasserbüffel (lat. Bubalus Arnee) ist die am weitesten verbreitete Art der asiatischen Büffel und gehört, das kann man Ihm auch ansehen, zur Familie der Rinder.

Obwohl er ursprünglich aus Asien stammt, findet man Ihn aufgrund seiner Anpassungsfähigkeiten und seiner Robustheit mittlerweile nahezu überall auf der Welt. Egal ob Afrika, Italien, Deutschland, Argentinien oder Brasilien. Dieses Tier schafft es sich seinem Lebensraum so anzupassen, dass es nahezu überall gehalten werden kann.

Teamfoto Büffel Bill

Büffel sind imposante Tiere mit einer Kopfrumpflänge von circa 3 Metern und einem Schultermaß von 1,80 m relativ groß. Wildlebende Tiere können durchaus ein Gewicht von bis zu einer Tonne erreichen, wohingegen domestizierte Tiere meist im Bereich von 500 kg liegen.

Wasserbüffel als Nutztier

Eigentlich wurde der Wasserbüffel seit Ewigkeiten als Nutz- und Arbeitstier gehalten. Dank seiner Stärke nutzen die Asiaten ihn hauptsächlich zum Umpflügen von Feldern oder zum Ziehen von schweren Lasten. Ähnlich wie in unseren Breitengraden Kaltblüter dazu genutzt wurden, um in der Landarbeit zu unterstützen.

Im Laufe der Zeit wurde aber ein anderes Produkt, die Büffelmilch, immer wichtiger. Noch heute gilt Büffelmozzarella als das Beste was dieses Tier zu bieten hat und nicht nur Gourmets und Spitzenköche schwören auf den hervorragenden Geschmack.

Jahrelang unterschätzt wurde hingegen alles andere was ein Büffel zu bieten hat. Sowohl das Fleisch, als auch die Nebenprodukte wie Leder wurden viel zu lange als reine „Abfallprodukte“ gesehen bzw. standen einfach nicht so sehr im Fokus wie der Mozzarella.

Wasserbüffel
Wasserbüffel
Wasserbüffel
Büffelburger

Haltung & Fütterung

Gehalten werden die Tiere, egal wo auf dieser Welt, ausschließlich im Freien. In ihrer natürlichen Umgebung. Das macht den Tieren, dank Ihrer Robustheit nichts aus.

Auch die, mit der Haltung verbundenen, positiven Effekte auf seine Umwelt waren lange kein Thema. Dank seiner Widerstandsfähigkeit können Büffel genau in den Gebieten gehalten werden, in denen weder an Ackerbau noch an sonstige Tierhaltung zu denken ist. Denn, wie der Name schon vermuten lässt, leben Wasserbüffel am liebsten in Feucht- und Sumpfgebieten. Hier herrscht die perfekte Umgebung mit viel Weideflächen und natürlichen Schlammlöchern, die dem Tier helfen sich vor Insekten zu schützen.

Dabei ernähren sie sich ausschließlich von natürlichen Gräsern, Kräutern und Blumen. Durch diese Haltungsbedingungen kann auch gänzlich auf die Zugabe von Kraftfutter und Antibiotika verzichtet werden. All diese Gegebenheiten sorgen für das außergewöhnlich aromatische und sehr gesunde Fleisch dieser Tiere.

Unsere Bezugsländer

Argentinien

Innerhalb des Mutterlandes von Lionel Messi herrschen die idealen geografischen und klimatischen Voraussetzungen für die Zucht von Wasserbüffeln. Dort leben die Tiere in einem zeitweise überschwemmten Flussdelta des Rio Paraná im Norden Argentiniens. Inmitten eines Naturschutzgebietes. Dort sind die Rahmenbedingungen für konventionelle Rinderzucht oder den Anbau von Getreide nicht geeignet. Der Wasserbüffel blüht aber förmlich auf in dieser Landschaft und kann völlig ungestört in seinem natürlichen Umfeld wachsen und leben. Innerhalb des feuchten Klimas leben die Tiere 365 Tage im Jahr in der Natur und ernähren sich von allem was die endlosen Wiesen hergeben.

Italien

Der Süden Italiens eignet sich hervorragend zur Zucht von Wasserbüffeln. Unser Büffelfleisch kommt aus einem kleinen Küstenörtchen, wo die Tiere in unmittelbarer Nähe zum Mittelmeer leben. Man kann das Salz in der Luft förmlich schmecken.
Genau wie in Argentinien, leben die Tiere ganzjährig auf weitläufigen Wiesen und ernähren sich ausschließlich von Gräsern und italienischen Kräutern. Jedoch bietet Ihnen bei Nacht oder bei Kälte ein großer Unterstand einen gewissen Schutz, wenn sie diesen möchten.

Wasserbüffel

Fazit

Alles in allem kann man zusammenfassen, dass Büffelfleisch, egal ob aus Italien oder Argentinien, nicht nur außergewöhnlich und neu ist, sondern auch perfekt geeignet für alle die auf aromatisches, hochqualitatives und vor allem sehr natürlich Fleisch wert legen. Zudem bringt Büffel erwiesenermaßen ein gesundes Plus auf jeden Teller.

Unser Tipp an Sie, zögern Sie nicht zu lange und probieren Sie es aus. Sie werden es nicht bereuen.

Unsere Büffel Rezepte

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.