ENTE A L’ORANGE

Willkommen in Frankreich. Nicht nur die Ente a l’Orange gibt es in Frankreich jedes Jahr als Teil eines festlichen Menüs, auch unsere Tiere selbst stammen aus dem Land der Feinschmecker und machen dieses Rezept daher zu einem rundherum gelungen Festtagsmahl. Was wäre dafür besser geeignet als unsere Französische Barbarie-Ente? Die Barbarie-Ente besitzt eine schöne Fleischfarbe, einen kräftigen Geschmack und sehr mageres Muskelfleisch. 

  • 1 ganze Barberie Ente
  • 6 Orangen
  • 500 ml Gemüsefond
  • 200 g Staudensellerie
  • 200 g Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 milde Chili
  • 100 ml Honig
  • 1 EL Paprika Edelsüß
  • Salz & Pfeffer

Vorbereitung

1 Stunde

Zubereitung

3 Stunden 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Mengen für

6 Personen

1 | Ente vorbereiten und füllen 

Ente waschen, trockentupfen und innen mit Salz und Pfeffer würzen. Bei 4 Orangen die Enden entfernen und die Ente damit füllen. Anschließend die Ente auch von außen mit Salz und Pfeffer würzen. 


2 | Gemüsebett vorbereiten 

Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden. Alles in die Form geben und den gehackten Knoblauch sowie gehackte Chili zufügen. Legen Sie die Ente auf das Gemüsebett, mit der Brust nach unten.  


3 | Ente zubereiten 

Bei 150 °C im vorgeheizten Backofen auf dem untersten Rost platzieren und 1,5 bis 2 Stunden sanft garen. Mischen Sie in der Zwischenzeit den Honig mit Paprikapulver und dem Saft und Abrieb einer Orange. Nach der oben angegebenen Zeit drehen Sie die Ente so, dass die Brust oben liegt und bepinseln Sie die Ente mit dem verfeinerten Honig. Wiederholen Sie den Pinselvorgang alle 20 Minuten insgesamt dreimal.  

Erhöhen Sie anschließend die Temperatur im Backofen auf 220 °C und garen Sie die Ente circa 20 Minuten weiter, bis die Haut schön braun und knusprig ist. Legen Sie Orangenscheiben dazu. 

Nach den 20 Minuten nehmen Sie die Ente aus dem Bräter und streichen das Gemüse und den Fond gut durch ein Sieb. Lassen Sie die entstandene Flüssigkeit ein paar Minuten ruhen So setzt sich das Fett ab und kann ohne Probleme abgeschöpft werden.  


4 | Sauce einkochen und Teller anrichten 

Nach dem Abschöpfen kochen Sie die Sauce kurz auf uns lassen sie eindicken. Dann können Sie sie mit etwas Butter aufmontieren und abschmecken. 

Dazu empfehlen wir Bandnudeln und glasierte Paprikastreifen. 

Guten Appetit