FRIED CHICKEN

aus Keulen vom französischen Maishähnchen

Heute gibt es den US Diner Klassiker schlechthin: Fried Chicken 🔥 Dazu haben wir uns für französische Maishähnchenkeulen entschieden – ein Klassiker unter den Hähnchen-Cuts. Aufgrund der Fütterung mit Mais erhalten Fleisch und Haut ihre typische, leicht gelbliche Farbe. Das besonders saftige, muskulöse Fleisch der Keule eignet sich ohne Knochen zum Schmoren, Braten und Grillen. Dabei entwickelt sich eine köstlich knusprige Haut. Neben wildwachsenden Gräsern und Kräutern, die die Tiere beim Scharren und Picken auf sandigem Waldboden finden, ernähren sie sich hauptsächlich von natürlichem Getreidefutter. Das bis zu 80 Prozent aus Mais bestehende Futter verleiht ihrer Haut dabei den charakteristischen Goldton. Dank ungehinderter Bewegung in freier Natur entwickeln die Tiere eine starke Muskulatur, die für ausgeprägte Schenkel sowie fettarmes, zartes und besonders saftiges Fleisch sorgt. Ausgezeichnet mit dem „Label Rouge“, dem strengsten europäischen Siegel für Geflügel, bietet das französische Maishähnchen vortreffliche Spitzenqualität und höchsten Fleischgenuss.

Für das Fried Chicken:

Vorbereitung

1 1/2 Stunden

Zubereitung

30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Mengen für

2 Personen

1 | Hähnchenkeulen vorbereiten und marinieren

Die Keulen kommen schon ausgelöst ohne Knochen bei euch an. Für unser Fried Chicken parieren wir zunächst die Haut – aber nicht wegwerfen, die nutzen wir noch. Die Keulen schneiden wir dann in etwas kleinere Stücke.


2 | Hähnchenkeulen marinieren und panieren

Danach bereiten wir eine Marinade aus etwas Olivenöl und Magic Dust vor. Die Hähnchenstücke werden darin geschwenkt bis alle schön mit der Marinade bedeckt sind. Dann bleiben sie für eine halbe Stunde bis Stunde dahin, damit die Marinade schön einziehen kann. In der Zeit stellen wir für die Panade drei Schüsseln bereit – jeweils eine mit Panko Paniermehl, Weizenmehl und Buttermilch. Nachdem die Marinade eingezogen ist, die Hähnchenteile nun zunächst in Mehl, dann in Buttermilch und schließlich in Pankomhel wenden. Danach geht es zum Frittieren!


3 | Hähnchen frittieren

Wenn alle Hähnchenteile paniert snd, werden sie frittiert. Dazu haben wir eine Gusseisenpfanne mit Pflanzenöl vorbereitet. Diese wird im Grill erwärmt bis das Öl bei rund 180° Celsius ist. Dann werden nach und nach die Hähnchen frittiert.


4 | Haut verwenden

Die Haut lässt sich leider nicht gut panieren, deswegen haben wir sie entfernt. Allerdings sollten wir diese unbedingt nutzen. Wir werden diese schön knusprig braten und als Topping für die Sandwiches nutzen. Dazu einfach die Haut in der Gusseisenpfanne ausbreiten und zum Beispiel mit einem Topf beschweren. Danach bei hoher Hitze schön knusprig braten und dann vom Grill holen.


4 | Sandwich belegen

Wir machen aus unseren Fried Chicken ein tolles Sandwich. Dazu einfach ein tolles Landbrot aufschneiden und mit dem Fried Chicken und allem, was ihr so mögt belegen. Wir haben uns für eine süßsaure Sauce entschieden, dazu ein paar saure Gurken und Jalapegnos – und natürlich die knusprogen Hautchips.

Guten!