Duroc Schweinshaxe

vom Drehspieß

Die Schweinshaxe wird aus dem Hinterlauf unterhalb des Knies vom Schwein geschnitten. Das Fleisch weist einen relativ hohen Fettanteil auf und macht es damit perfekt für unterschiedliche saftige Zubereitungen auf dem Grill, als Schmorbraten oder als Eisbein gekocht. Je nach Region unterscheiden sich hier stark die Präferenzen in der Zubereitung. Klassischerweise wird die Haxe als sehr deftiges Gericht zubereitet und oft mit der bayerischen Küche in Verbindung gebracht, wo sie ein absoluter Klassiker im Biergarten oder auf dem Oktoberfest ist. 

  • 2 Haxen vom Durco Schwein
  • 1 x Kohlkopf
  • 100 g Bauchspeck
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Gemüsefond
  • 2 EL Senf
  • 1/2 Glas Essig
  • Tabasco
  • Salz & Pfeffer

Vorbereitung

30 Minuten

Zubereitung

2 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Mengen für

2 Personen

1 | Krautsalat vorbereiten 

Da der Krautsalat mit der Marinade gut durchziehen muss, starten Sie mit der Zubereitung des Salats. Schneiden Sie dafür den Kohlkopf, ohne Strunk, in feine Streifen und geben die einen Esslöffel Salz darüber. Kneten Sie den Salat gut durch, bis er etwas weich wird. 


 2 | Dressing kochen und Krautsalat würzen 

Schneiden Sie den Bauchspeck in Würfel und geben Sie diesen in eine kalte Pfanne. Sobald der Speck in der Pfanne ist, stellen Sie diese auf den Herd oder den Grill und lassen Sie den Speck langsam aus. Anschließend geben Sie die kleingeschnittene Zwiebel dazu und braten Sie es kurz an, bevor Sie es mit Gemüsefond und Essig ablöschen und den Senf dazugeben. Schmecken Sie das Dressing mit Salz und Pfeffer ab und lassen Sie es kurz aufkochen. 

Geben Sie das Dressing über den Kohl und mischen sie alles durch. Anschließend lassen Sie den Salat so lange ziehen, bis die Haxen fertig sind.  


3 | Haxen zubereiten 

Da die Haxen bereits gepökelt sind, verzichten Sie beim Würzen auf Salz. Würzen Sie erst mit der Tabasco Sauce und bestreuen Sie die Haxen dann rundherum mit Salz. Dann werden Sie auf den Spieß gesteckt und indirekt bei maximal 180 °C gegart, bis sie eine Kerntemperatur von circa 80° C erreicht haben. 

Fertig, jetzt nur noch anrichten und servieren.
Guten Appetit!