Txogitxu Tomahawk Steak vom Grill

mit gefüllten Kartoffeln und gegrillter Spitzpaprika

  • 1 Txogitxu Tomahawk Steak
  • 4 große Kartoffeln
  • 4 Spitzpaprika
  • 100g geriebener Cheddar
  • 100g geriebener Mozzarella
  • 100g Frischkäse
  • 50g Mayo
  • 2 Jalapenos
  • 2 Habanero Chilis
  • 2 Cayenne Chilis
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Salz und Pfeffer

Dazu wird noch benötigt:

Vorbereitung

30 Minuten

Zubereitung

2 Stunden

Schwierigkeit

Samstagsgriller

Mengen für

4 Personen

Das Tomahawk Steak ist eigentlich der große Bruder des Rib Eye Bone In. Der ausgefallene und relativ neue Cut mit einem besonders langen Rippenbogen stammt wie das Rib Eye aus dem vorderen Rücken des Rindes. Ein eindrucksvolles Steak für echte Fleischfreunde, das in Deutschland schnell zu einem in der Grillszene begehrtem Steak geworden ist. Eindrucksvoll sieht es vor allem aus, wenn es auf dem Grill liegt oder natürlich später auf dem Teller – auf den es zumeist nicht einmal drauf passt.

1 | Gefüllte Kartoffeln zubereiten

Zunächst die Kartoffeln gründlich waschen und in gesalzenem Wasser garkochen. Das könnt ihr schon perfekt am Vortag erledigen, das bringt das beste Ergebnis. Nach dem Kochen, die Kartoffeln aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Wenn die Kartoffeln kälter geworden sind, oben einen Deckel abschneiden und die Kartoffeln aushöhlen. Für die Pimento-Cheese-Füllung die Mayo, den geriebenen Käse, kleingeschnittene Chili und das Grün der Lauchzwiebeln in einer Schüssel miteinander vermengen. Die Auswahl und Menge der Chili hängt stark vom eigenen Geschmack ab und sollte individuell gestaltet werden – wer keine Schärfe mag oder für Kinder kocht, kann die Chili natürlich auch ganz weglassen. Dann nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die ausgehöhlten Kartoffeln könnt ihr nun mit dem Pimento-Cheese-Dip füllen.


2 | Tomahawk Steak zubereiten

Den Grill könnt ihr nun auf 120° aufheizen. Nun das Tomahawk Steak aus der Verpackung nehmen, leicht abtupfen und im indirekten Bereich des Grills bis zu einer Kerntemperatur von ca. 55° ziehen lassen. Bei 55° ist das Steak medium gebraten. Bis dahin kann es 1- 1,5 h dauern – je nach Grill und Dicke das Steaks. Das Steak bei Erreichen der Kerntemperatur aus dem Grill nehmen und für 5 bis 10 Minuten ruhen lassen.


3 | Grillen

Rechtzeitig die Kartoffeln in der indirekten Hitze mit auf den Grill legen. Die Spitzpaprika einfach auf dem Rost von allen Seiten anrösten lassen und im indirekten Bereich für 5 Minuten ziehen lassen.

Einen Bereich des Grills nun auf die höchste Temperatur drehen. Das Steak noch einmal auf höchster Temperatur des Grills von allen Seiten scharf anbraten und vor den Anschneiden noch einmal 2 Minuten ruhen lassen. Dann das Steak in Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und gemeinsam mit Kartoffeln und Spitzpaprika servieren.

Guten Appetit!

Das Video zum Rezept

Weitere leckere Rezeptideen