Die feine Steakstulle

Steakstulle
  • Portionen

    2 Portionen

  • Schwierigkeitsgrad

    Fortgeschrittene

  • Zubereitungszeit

    30 Minuten

Zutaten

  • 800 g Filet
  • 1 Tl Zucker
  • 4 El Öl
  • 50 ml Rotwein
  • 150 g Butter
  • 3 Eigelb
  • 3 El Weißweinessig
  • 6 frische Eier
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Bauernbrot
  • 3 rote Zwiebeln
  • Sriracha Sauce

Zubehör

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
  2. Anschließend mit etwas Öl bei mittlerer Hitze für ca. 15 bis 20 Minuten weich schmoren.
  3. Während des Schmorens den Zucker und den Weißweinessig hinzugeben und aufkochen lassen.
  4. Abschmecken und in eine Schüssel geben zum Abkühlen.
  5. Für die Sauce Hollandaise wird eine Schüssel über einem Wasserbad platziert. Anschließend werden die Eigelb mit 2 EL Weißweinessig verrührt.
  6. Jetzt geschmolzene Butter sehr langsam unterrühren und so lange verquirlen, bis die Masse cremig geworden ist und sich ungefähr verdoppelt hat.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Wasserbad nehmen.
  8. Wenn Sie Eier pochieren möchten, schlagen Sie diese nicht über dem kochenden Wasser auf, sondern geben Sie diese vorher in ein Glas oder eine Tasse. In den Topf mit kochendem Wasser geben Sie jetzt einen Esslöffel Weißweinessig und versetzen das Wasser anschließend mit einem Schneebesen in einen leichten Strudel.
  9. Jetzt können die Eier vorsichtig in den Topf gegeben werden. Je nach gewünschter Konsistenz lassen Sie die Eier 2 bis 4 Minuten kochen und nehmen Sie sie anschließend vorsichtig mit einer Schaumkelle aus dem Topf.
  10. Grillen Sie das Filet von beiden Seiten scharf an und lassen Sie es anschließend im indirekten Bereich auf die gewünschte Kerntemperatur ziehen.
  11. Während das Fleisch auf Kerntemperatur zieht, rösten Sie kurz die Brotscheiben an.
  12. Wenn das Fleisch fertig ist, kann angerichtet und serviert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Weitere Rezepte

Wintergrillmenue
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.