BOSTON BUTT SPIESSE IM PITA-BROT

mit gepickeltem Kohlrabisalat und Bananenketschup

Der Name des Cuts stammt aus der amerikanischen Vergangenheit, als vermeintlich nicht so hochwertiges Fleisch der Tiere in Fässern (Butt) aussortiert wurde. Die Bezeichnung hat überlebt, auch wenn dem Cut heute zu Recht deutlich mehr Bedeutung zugesprochen wird. Geschnitten wird das stark fettmarmorierte Stück mit Knochen aus der Schulter und dem muskulösen Schweinehals. Das saftige Fleisch lässt sich hervorragend für „Pulled Pork“ verwenden. Aber auch Spieße lassen sich wunderbar aus dem Boston Butt zaubern – überzeugt euch selber.

Für die Boston Butt Spieße:

  • 1 Boston Butt
  • 250ml Soja Sauce
  • 250ml Bananenketschup (Zubereitung weiter unten)
  • 250ml Zitronensaft
  • 125g brauner Zucker
  • 125ml Ginger Ale
  • brauner Zucker
  • 1 EL Knoblauch, fein gehackt
  • 1 EL schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 6 Pita-Taschen

Für den Bananen-Ketschup:

  • 3-4 reife Bananen
  • 2EL Pflanzenöl
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Chilis
  • 1EL Tomatenmark
  • 120ml Weißweinessig
  • 120ml Wasser
  • 2EL Kokosblütenzucker oder Rohrzucker

Für die Boston Butt Spieße:

  • 1,5kg Kohlrabi
  • 3 mittelgroße Karotten
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 10 Knobauchzehen
  • 50g Salz
  • 2 rote Zwiebeln
  • 100g Ingwer
  • 6 Lorbeerblätter
  • 6 getrocknete Chilis
  • 375g Zucker
  • 2TL Salz
  • 375ml Weißweinessig
  • 3EL Pfefferkörner

Vorbereitung

2 Tage

Zubereitung

5 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Mengen für

6 Personen

1 | Kohlrabisalat vorbereiten

Der Kohlrabisalat sollte 1 bis 2 Tage vorher vorbereitet werden, damit er schön durchziehen kann.

Zunächst den Kohlrabi, schälen, groben reiben und in eine Schale geben. Danach gründlich salzen und rund eine Stunde stehen lassen – dabei alle 20 Minuten durchkneten. Anschließend das Salz gründlich mit Wasser auswaschen und den Kohlrabi gut auswringen – am besten mit einem Baumwolltuch. Danach den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, die Karotte und den Ingwer grob raspeln und zum Kohlrabi geben. Die Paprika in schmale Streifen schneiden, die Zwiebeln in dünne Halbkreise und ebenfalls zum Kohlrabi geben. Nun alles gut miteinander vermischen. Den Salat nun in sterile Gläser füllen und je ein Lorbeerblatt hinzugeben. Optional könnt ihr jeweils eine Chilischote hinzufügen. Nun nur noch den Essig aufkochen, mit Salz und Pfefferkörnern würzen und den Rohrzucker unterrühren. 5 Minuten kochen lassen und dann auf die Gläser aufteilen. Die Gläser im Kühlschrank 1-2 Tage ziehen lassen.


2 | Bananenketschup herstellen

Für den Bananenketschup zunächst das Öl erhitzen, die Schalotten und den Knoblauch fein schneiden, dazugeben und goldig braten. Dann die Chilis hinzugeben in feine Rinde schneiden und kurz mit anbraten. Das Tomatenmark hinzugeben, gründlich unterrühren und kurz anbraten.  Die Bananen pürieren oder mit einer Gabel zerstampfen und hinzugeben.
Die restliche Zutaten und wenn vorhanden noch ein Lorbeerblatt hinzugeben. Danach kann der Ketschup rund 20 Minuten köcheln. Je nachdem wie ihr die Konsistenz haben wollt, könnt ihr den Ketschup am Ende fein pürieren.


3 | Marinade herstellen

Zunächst muss der Boston Butt vorbereitet werden. Wir haben unsere Spieße aus den Abschnitten eines Boston Butts gezaubert. Ihr könnt natürlich auch ein ganzes Boston Butt nutzen und entsprechend die Mengen erhöhen. Wir haben rund 6 Spieße mit unseren Resten hergestellt.

Erst wird eine Marinade für die Spieße hergestellt. Dafür 250ml Soja Sauce, 250ml vom selbstgemachten Bananenketchup, 250ml Zitronensaft, 125g braunen Zucker, 125ml Ginger Ale, 1 EL fein gehackten Knoblauch und 1 EL fein gemahlenen schwarzer Pfeffer gründlich mischen. 125ml der Marinade in einen separaten Behälter füllen und stellen und kalt stellen.


4 | Boston Butt marinieren

Nun das Schweinefleisch in die übrigen Marinade legen, das Fleisch gut bedecken und für vier Stunden in den Kühlschrank stellen. Nach vier Stunden das Fleisch aus der Marinade nehmen und auf flache Metallspieße oder eingeweichte Bambusspieße fädeln. Die Spieße nun bei direkter Hitze von allen Seiten jeweils ca. 5 Minuten grillen. Danach die Spieße auf dem indirekten Bereich des Grills auf Temperatur ziehen. Nun die 125ml bei Seite gestellte Marinade bereitstellen. Damit werden die Spieße jetzt bepinselt. Nach etwa 10 Minuten  die Spieße umdrehen und das selbe auf der anderen Seite wiederholen.


5 | Guten Appetit!

Kurz bevor die Spieße fertig sind, die Pita-Brote mit auf den Grill legen. Dann alles vom Grill nehmen und das Fleisch von den Spießen lösen. Jetzt können die Taschen gefüllt werden. Dafür den gepickelten Kohlrabisalat in die Taschen geben, Fleisch hinzufügen und etwas vom Bananenketschup draufgeben.

Mahlzeit!