BRISKET

Das Brisket, auch Brustspitz genannt, ist ein Teil der vorderen Rinderbrust und liegt unterhalb der Schulter. Dabei handelt es sich um eine mächtige, stark beanspruchte Muskelgruppe mit hohem Bindegewebs- und Fettanteil und langen Fleischfasern. Das bis zu sieben Kilogramm schwere Stück setzt sich aus den beiden Muskelsträngen Flat (Pectoralismuskel) und dem kleineren, oben aufliegenden Point (Supraspinatusmuskel) zusammen, die beide durch eine Fettschicht (Flat Cap) verbunden sind.

Beef Brisket stellt eines der klassischen US-BBQ-Gerichte dar und gehört zur sogenannten heiligen Dreifaltigkeit jedes echten Südstaaten-BBQs. Es ist das ideale Teilstück für die Zubereitung im Smoker über viele Stunden bei niedriger Temperatur. Durch das lange Garen lösen sich Fett und Bindegewebe im Fleisch auf und lassen es besonders aromatisch und saftig werden.

BRISKET Das Brisket, auch Brustspitz genannt, ist ein Teil der vorderen Rinderbrust und liegt unterhalb der Schulter. Dabei handelt es sich um eine mächtige, stark beanspruchte Muskelgruppe mit... mehr erfahren »
Fenster schließen

BRISKET

Das Brisket, auch Brustspitz genannt, ist ein Teil der vorderen Rinderbrust und liegt unterhalb der Schulter. Dabei handelt es sich um eine mächtige, stark beanspruchte Muskelgruppe mit hohem Bindegewebs- und Fettanteil und langen Fleischfasern. Das bis zu sieben Kilogramm schwere Stück setzt sich aus den beiden Muskelsträngen Flat (Pectoralismuskel) und dem kleineren, oben aufliegenden Point (Supraspinatusmuskel) zusammen, die beide durch eine Fettschicht (Flat Cap) verbunden sind.

Beef Brisket stellt eines der klassischen US-BBQ-Gerichte dar und gehört zur sogenannten heiligen Dreifaltigkeit jedes echten Südstaaten-BBQs. Es ist das ideale Teilstück für die Zubereitung im Smoker über viele Stunden bei niedriger Temperatur. Durch das lange Garen lösen sich Fett und Bindegewebe im Fleisch auf und lassen es besonders aromatisch und saftig werden.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •