Koluda Gänsekeulen

(12) 4.84/5.00
0.8 kg , 2 Stück a 400g
Artikel-Nr 4001498
  • aus Freilandhaltung
  • saftiges und aromatisches Fleisch
  • ideal zu St. Martin & Weihnachten

25,99 €

Momentan nicht verfügbar

Variante
Anlass Dinner, Festlich
Geschmack & Konsistenz aromatisch, saftig, zart
Haltbarkeit Dieses Produkt wird schockgefrostet geliefert
Kühlbedingung Schockgefrostet
(12) 4.84/5.00
Datum: 2023-12-14
Name: Frank H.
Bewertung:
5/5.00

Datum: 2023-12-10
Name: Andreas B.
Bewertung:
5/5.00

Datum: 2023-12-04
Name: Egon J. K.
Bewertung:
5/5.00

Datum: 2023-11-17
Name: Christian F.
Bewertung:
4/5.00

Datum: 2023-11-10
Name: Doris K.
Bewertung:
5/5.00

Datum: 2023-11-07
Name: Holger B.
Bewertung:
5/5.00

Datum: 2023-11-07
Name: Monika G.
Bewertung:
5/5.00
Kommentar: augenscheinlich gute Qualität, noch nicht verarbeitet

Datum: 2023-11-07
Name: Monika G.
Bewertung:
5/5.00
Kommentar: augenscheinlich gute Qualität, noch nicht verarbeitet

Datum: 2023-11-03
Name: Hans-Ulrich Z.
Bewertung:
5/5.00

Datum: 2023-11-03
Name: daniela t.
Bewertung:
5/5.00

Datum: 2023-10-30
Name: Gert K.
Bewertung:
4/5.00

Datum: 2023-10-30
Name: Gert K.
Bewertung:
5/5.00
Mehr zeigen
Don Carne Beef Club

Sichern Sie sich 15% Rabatt und weitere Vorteile für ein ganzes Jahr im Don Carne Beef Club

Das meinen wir

„Einfach mit einem guten Rub oder Gewürzen einreiben und dann im Backofen langsam garen. Das Fleisch der Keulen wird dabei besonders zart, aber bleibt saftig und aromatisch. “

Mustafa von Don Carne, Customer Service & Controlling

Zubereitungsempfehlung

Pfanne

Pfanne

Ofen

Ofen

Die Gänsekeulen vor dem Garen im Backofen auf der Hautseite für 5 bis 7 Minuten in der Pfanne anbraten. Daraufhin werden die Keulen gemeinsam mit geschnittenem Gemüse in einer Bratform im Backofen bei 180 Grad Celsius (Umluft) für 1,5 bis 2 Stunden mit Aluminiumfolie abgedeckt gegart.

Gänsekeule

Die Gänsekeule, auch als Gänseunterkeule bezeichnet, erstreckt sich vom Oberschenkel bis zum Unterschenkel der Gans. Das Fleisch der Keulen ist dunkler und saftiger im Vergleich zur Gänsebrust. Es enthält mehr Fett, was dazu beiträgt, dass das Fleisch besonders zart und geschmacksintensiv ist. Ähnlich wie bei der Gänsebrust liegt unter der Haut der Gänsekeule oft eine Fettschicht. Beim Braten oder Grillen wird diese Haut knusprig, was für eine reizvolle texturale Kontrast zur Zartheit des Fleisches sorgt. Aufgrund des höheren Fettgehalts und des dunkleren Fleisches haben Gänsekeulen einen intensiveren und reichhaltigeren Geschmack im Vergleich zur Gänsebrust. Dies macht sie zu einer beliebten Wahl für eine festliche Weihnachtsgans und traditionelle Mahlzeiten. Keulen eignen sich zum Braten, Grillen, Schmoren oder langsam Garen und sind das perfekte Festtagsessen.

Koluda Gans

Die Rasse der weißen Koluda-Gans stammt ursprünglich aus Dänemark, heute stellt sie ein nationales Kulturgut Polens dar. Die Tiere dürfen in Freilandhaltung auf den weitläufigen Weideflächen aufwachsen und sich frei bewegen. Für kältere Tage und die Nächte steht dem Geflügel jederzeit Stallungen zur Verfügung. Die Gans zeichnet sich besonders durch ihre hervorragende Fleischqualität aus, welche das Ergebnis einer angemessenen Wachstumsgeschwindigkeit und naturbelassenem Futter ist. Das Gänsefleisch ist dunkel, der Geschmack ist kräftig und intensiv. Die Koluda Gans eignet sich optimal als Weihnachtsgans für das Festtagsessen, egal ob vorab sous vide vorgegart und anschließend gebraten oder klassisch im Ofen zubereitet. Wir empfehlen dazu leckeres Blaukraut, auch als Rotkohl bekannt und einen herrlichen Bratensaft als Sauce.

Aufzucht

Polen verfügt über viel landwirtschaftlich genutzte Fläche, die Straßen sind gesäumt von üppigen Kornfeldern, durchwachsen mit bunten Kornblumen. Dazwischen liegen große naturbelassene Heideflächen, welche den Züchtern viel Platz für den Auslauf ihrer Gänse bieten. Die Tiere wachsen in Freilandhaltung mit ständigem Zugang zu den Stallungen auf. Die Weiden bieten den Vögeln Wasser- und Futterstellen. Das Futter besteht dabei aus Getreide, Gras und Kräutern. In der letzten Aufzuchtsperiode der Gans steht ihr unbegrenzt Hafer zur Verfügung. Der Betrieb züchtet und verbeitet Gänse seit über 40 Jahren. Von der Brüterei bis hin zur Schlachterei ist der gesamte Produktionsprozess im Unternehmen integriert.