TAFELSPITZ / PICANHA

Der Tafelspitz ist die vordere, dreieckige Spitze des Hüftdeckels, auf deren Oberseite naturgemäß eine dicke Fettschicht thront. In der Wiener Küche wird diese Fettschicht für das klassische, in Brühe gesottene Tafelspitz-Rezept entfernt und das Teilstück als Siedfleisch zubereitet. Fast überall sonst auf der Welt wird die Fettschicht auf dem Fleisch belassen und – zu saftigen Steaks geschnitten – auf dem Grill oder am Spieß über offenem Feuer zubereitet. 

Heiß geliebt wird der spitze Hüftdeckel in nahezu ganz Südamerika. Als Picanha bei einem Churrasco in Brasilien oder als Tapa de Cuadril in Argentinien erweist sich das Teilstück als der absolute Grillklassiker. Die Fettschicht bleibt hier als Hitzeschild am Fleisch und macht es besonders saftig. 

Ein etwas anderer Zuschnitt ist in den USA üblich. Dort wird als Heel of Round nur das letzte Stück der Spitze im Ganzen gelassen. Die breiteren Teile Bottom Round und Top Round werden direkt als Steaks geschnitten.  

Der Tafelspitz eignet sich neben seiner klassisch-österreichischen Rezeptur – in Steaks geschnitten – sowohl als Kurzgebratenes auf dem Grill und in der Pfanne als auch im Ganzen für die „low & slow“-Zubereitung im Smoker.

TAFELSPITZ / PICANHA Der Tafelspitz ist die vordere, dreieckige Spitze des Hüftdeckels, auf deren Oberseite naturgemäß eine dicke Fettschicht thront. In der Wiener Küche wird diese Fettschicht... mehr erfahren »
Fenster schließen

TAFELSPITZ / PICANHA

Der Tafelspitz ist die vordere, dreieckige Spitze des Hüftdeckels, auf deren Oberseite naturgemäß eine dicke Fettschicht thront. In der Wiener Küche wird diese Fettschicht für das klassische, in Brühe gesottene Tafelspitz-Rezept entfernt und das Teilstück als Siedfleisch zubereitet. Fast überall sonst auf der Welt wird die Fettschicht auf dem Fleisch belassen und – zu saftigen Steaks geschnitten – auf dem Grill oder am Spieß über offenem Feuer zubereitet. 

Heiß geliebt wird der spitze Hüftdeckel in nahezu ganz Südamerika. Als Picanha bei einem Churrasco in Brasilien oder als Tapa de Cuadril in Argentinien erweist sich das Teilstück als der absolute Grillklassiker. Die Fettschicht bleibt hier als Hitzeschild am Fleisch und macht es besonders saftig. 

Ein etwas anderer Zuschnitt ist in den USA üblich. Dort wird als Heel of Round nur das letzte Stück der Spitze im Ganzen gelassen. Die breiteren Teile Bottom Round und Top Round werden direkt als Steaks geschnitten.  

Der Tafelspitz eignet sich neben seiner klassisch-österreichischen Rezeptur – in Steaks geschnitten – sowohl als Kurzgebratenes auf dem Grill und in der Pfanne als auch im Ganzen für die „low & slow“-Zubereitung im Smoker.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •