SCHWEINENACKEN

Der Schweinenacken, auch Hals, Nacken, Kernbraten oder wie in Österreich Schopfbraten genannt, ist die Verlängerung des Kotelettstrangs nach vorn bis zur vierten Rippe. Mit circa 10 bis 15 Prozent Fettanteil handelt es sich dabei um ein stark durchwachsenes Teilstück und ist daher besonders saftig und aromatisch. Nackensteaks landen nicht umsonst bei uns Deutschen neben Bratwurst und Hühnerteilen besonders häufig auf dem Grillrost.  

Der Schweinekamm ist vielseitig in der Zubereitung. Ohne Knochen wird er gern als Bratenstück zum Schmoren oder eben in Scheiben als Steak zum Grillen zubereitet. Bleibt der Knochen dran, nennt man das Stück auch Kotelett. Er kommt in Deutschland aber auch gepökelt als Kasseler auf die Teller. In Österreich wird das Kasseler noch zusätzlich geräuchert und nennt sich dort Selchschopf.

In der BBQ-Nation USA wird der Schweinenacken wie die Schweineschulter gern zur Zubereitung des auch hier immer bekannteren Barbecue-Gerichts Pulled Pork verwendet, also im Ganzen bei Niedertemperatur im Smoker über viele Stunden in warmem Rauch gegart.

SCHWEINENACKEN Der Schweinenacken, auch Hals, Nacken, Kernbraten oder wie in Österreich Schopfbraten genannt, ist die Verlängerung des Kotelettstrangs nach vorn bis zur vierten Rippe. Mit circa... mehr erfahren »
Fenster schließen

SCHWEINENACKEN

Der Schweinenacken, auch Hals, Nacken, Kernbraten oder wie in Österreich Schopfbraten genannt, ist die Verlängerung des Kotelettstrangs nach vorn bis zur vierten Rippe. Mit circa 10 bis 15 Prozent Fettanteil handelt es sich dabei um ein stark durchwachsenes Teilstück und ist daher besonders saftig und aromatisch. Nackensteaks landen nicht umsonst bei uns Deutschen neben Bratwurst und Hühnerteilen besonders häufig auf dem Grillrost.  

Der Schweinekamm ist vielseitig in der Zubereitung. Ohne Knochen wird er gern als Bratenstück zum Schmoren oder eben in Scheiben als Steak zum Grillen zubereitet. Bleibt der Knochen dran, nennt man das Stück auch Kotelett. Er kommt in Deutschland aber auch gepökelt als Kasseler auf die Teller. In Österreich wird das Kasseler noch zusätzlich geräuchert und nennt sich dort Selchschopf.

In der BBQ-Nation USA wird der Schweinenacken wie die Schweineschulter gern zur Zubereitung des auch hier immer bekannteren Barbecue-Gerichts Pulled Pork verwendet, also im Ganzen bei Niedertemperatur im Smoker über viele Stunden in warmem Rauch gegart.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •